Schwarzer Weg 1, 56112 Lahnstein aW5mb0Bob2x6emVudHJ1bS1idXJrYXJkLmRl 0 26 21 - 96 05 0

Definition

OSB-Platten bestehen aus Mehrschichtplatten, die aus langen und schlanken Spänen (Strands) mit vorbestimmter Form und Dicke hergestellt werden. Während die Strands in den Deckschichten generell in Längsrichtung der Platte ausgerichtet = "orientiert" werden, sind sie in den Mittellagen kreuzweise angeordnet. Die OSB-Platten bestehen aus relativ großen Holzspänen. Dennoch ist die Oberfläche verhältnismäßig glatt, was sich durch Schleifen noch verbessern lässt. Bei der Herstellung von OSB-Platten kommt frisches Holz aus dem Wald, sowohl Nadel- (Fichte, Kiefer) als auch Laubholz, zum Einsatz. Da OSB-Platten wegen ihrer guten mechanischen Eigenschaften besonders für tragende Konstruktionen geeignet sind, stellen aussteifende Wand- und Deckenbeplankungen im Holzbau die typischen Anwendungsgebiete dar. Verschiedene Produktqualitäten bestimmen unterschiedliche Einsatzbereiche, weshalb sich z.B. besonders hochwertige OSB-Platten aufgrund ihrer völlig formaldehydfreien Verleimung hervorragend für den Einsatz in Wohnräumen eignen.

Bei Fragen können Sie sich gerne an unsere Holzexperten wenden, die Sie bestens über die vielen Einsatzmöglichkeiten informieren können. Als Holzfachhandel für Koblenz, Neuwied und Lahnstein stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Klassifizierung und Einsatzberichte der OSB-Produkte

Bei der Klassifizierung der OSB-Qualitäten, die von 1-4 bezeichnet werden, gilt, dass die höhere Zahl das hochwertigere Produkt beschreibt. Für unterschiedliche Anwendungen sind per Definition folgende Einteilungen festgelegt:

Klassifizierung

  • OSB/1: Platten für allgemeine Zwecke und für Inneneinrichtungen (einschl. Möbel) zur Verwendung im Trockenbereich
  • OSB/2: Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich
  • OSB/3: Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich
  • OSB/4: Hochbelastbare Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich

Einsatzbereiche im konstruktiven und dekorativen Bereich

  • Tragende Deckenbeplankung
  • Aussteifende Wandbeplankung
  • Fußbodenaufbau
  • Verpackungen, Kisten, Paletten
  • Möbelgestelle
  • Laden-, Bühnen- und Messebau
  • Betonschalung
  • Bauzäune


(Quellen: Verein Deutscher Holzwerkstoffindustrie,  GD Holz Berlin)